Tierärzte Herzogstraße

Symblepharon

...nächste kardiologische Sprechstunde bei Frau Dr. Finkenstädt am 04.11.2019...

Symblepharon - eine schwerwiegende Folge des Katzenschnupfens (Herpesinfektion) für das Auge von Katzenwelpen

Unter einem Symblepharon versteht man die Verwachsung von Lid-, Augapfelbindehaut und Nickhaut miteinander und mit der Hornhaut. Derartige Verklebungen entstehen nach ulzerativen Bindehaut- und Hornhautentzündungen, wie sie vornehmlich bei Katzenwelpen durch einen Katzenschnupfen (Herpeskeratitis) entstehen. Die Bindehäute verdecken in unterschiedlichem Ausmaß die Hornhaut und verkleinert somit das Sichtfeld. Die Lider und die Nickhaut werden in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. Außerdem kann es zu einer verengten und verformten Lidspalte kommen.

Die chirurgische Entfernung der verklebten Bindehäute von der Hornhaut und Mobilisierung der Lider und Nickhaut kann versucht werden. Je nach Lokalisation und Ausmaß der Verwachsungen kann es aber zum Rezidiv kommen. Um ein erneutes Verkleben der Bindehäute möglichst zu verhindern, setzen wir den betroffenen Katzen in der Heilungsphase eine Bandagelinse auf (zu erkennen an den schwarzen Punkten im Auge).

Bei der hier vorgestellten Katze führte die OP zu einer deutlichen Vergrößerung des Sichtfeldes. Die Lider und die Nickhaut waren nach der OP wieder mobil und konnten ihre Schutzfunktion für das Auge wieder erfüllen. Die zentrale Hornhautnarbe mit den Gefäßen (der Bereich der größten Verklebung) wird sich im Laufe der Zeit noch etwas verjüngen und wird das Tier nicht weiter stören. Die verengte Lidspalte wird ebenfalls verbleiben, aber auch das wird kein Problem für das Kätzchen darstellen.

Ob eine Symblepharon-OP auch für Ihre Katze in Frage kommt, entscheide ich nach ausführlicher Augenuntersuchung individuell. Lassen Sie sich bei mir einen Termin geben und ich berate Sie gerne über die Möglichkeiten.